Sportspiegel - das methodische Hilfsmittel mit Potential

03 März 2021

Neben Turngeräten und Matten gehören auch Spiegel zur Grundausstattung von Kunstturnhallen. Große Spiegel werden als methodische Hilfsmittel, sowohl bei Turnerinnen als auch Turnern eingesetzt, um z.B. Körperpositionen selbstständig zu korrigieren.
Sportspiegel können entweder ohne Ballettstange, mit einfacher oder mit doppelter Ballettstange montiert werden und sind so flexibel in ihrem Einsatzgebiet. Hauptsächlich werden sie für Haltungs- oder Ballettübungen genutzt, können je nach der sportlichen Ausrichtung der SportlerInnen aber auch für andere Trainingseinheiten verwendet werden.

Sportspiegel von SPIETH haben eine Höhe von 2 m und sind in der Breite in 1 m Schritten erhältlich. Sie können also einzeln oder auch als ganze Spiegelfront montiert werden. Vorwiegend werden sie an Wänden befestigt. Für den Einbau an individuelle Gegebenheiten können Spiegel auch mit Aussparungen versehen werden und so zum Beispiel auf ein Geräteraumtor oder Türen montiert werden (mit Aussparung für den Griff). Ganze Spiegelwände werden damit an verschiedenen Orten durchgängig ermöglicht. Mit einfachen Einbauarbeiten kann somit das Training auf ein nächstes Level gehoben werden!  

Kontaktieren  Sie uns gerne für eine individuelle Beratung
zum Einbau von Spiegeln in Ihrer Halle!