Sprungtischadaptionen am Grubenrand

09 August 2021

Der Sprung ist ein fester Bestandteil der olympischen Geräte der Turnerinnen und Turner. Daher sind Sprungtische und deren Trainingsadaptionen  ein elementarer Bestandteil in jedem Turn-Leistungszentrum.

Für das methodische Training werden Sprungtische unter anderem an Gruben platziert, oft auch am Übergang zwischen Trampolin und Grube. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten können in der Regel keine Standard-Sprungtische verwendet werden. So hat SPIETH verschiedene Adaptionen entwickelt, die auf verschiedene Art und Weise eingebaut werden können.  

Dabei geht SPIETH auf die individuellen Anforderungen jeder Halle und deren Athletinnen ein:

Neuheit! schwenk- und höhenverstellbarer Sprungtischadapter

Der neu entwickelte Adapter wird durch einen Schwenkarm in die Trainingsposition gebracht und mittels „easy click“ System arretiert. Der Adapter ist mit einer Hub Hydraulik ausgestattet und mittels Fußhebel stufenlos von 110 – 160 cm höhenverstellbar. Wird der Sprungtisch im Training nicht mehr benötigt, kann nach der Nutzung der Adapter mit dem Tisch einfach zur Seite geschwenkt und das Trampolin und die Grube können wieder normal verwendet werden.










Sprungtischadapter höhenverstellbar
Dieser Adapter wird direkt an der Grubenwand fest montiert und kann stufenweise von 20 – 60 cm in der Höhe verstellt werden. Besonders fürs Training der zweiten Flugphase ist diese Variante geeignet.