SPIETH Grubensysteme

Seit über 30 Jahren entwickelt SPIETH Grubensysteme, dabei werden ständig die Konstruktionstechniken weiterentwickelt um den Anforderungen modernen Kunstturnens zu entsprechen. Die Sicherheit der Athletinnen und Athleten ist dabei Priorität Nummer eins.

Offenes Grubensystem (Schnitzelgrube):

  • Offenes System mit einer Gesamthöhe von 140 cm
  • Basiskonstruktion besteht aus einteiligem Spezialschaum/vollflächig verlegt (Höhe 30 cm)

Ein Trennetz aus PVC trennt den Unterbau von der Schnitzelfüllung, damit die Schaumschnitzel nicht in den Unterbau eindringen können. Um eine höchstmögliche Funktionalität und Sicherheit zu gewährleisten, verwendet SPIETH grundsätzlich einen hochwertigen Schaum mit hoher Reißfestigkeit.

Zusätzlich werden Schaumstoffquader verwendet, um das Verdichten der Schaumstofffüllung durch die permanente Belastung zu vermeiden.

 

Geschlossenes Grubensystem:

  • Geschlossenes Grubensystem mit einer Gesamthöhe von 80 cm
  • Basiskonstruktion besteht aus zweiteiliger Auflage aus Spezialschaum (Höhe 60 cm)

Eine zusätzliche 20 cm Schaumauflage wird vollständig in einem PVC Mattenhüllenbezug mit einem strapazierfähigen Segeltuchstoff auf der Oberseite einbezogen.

Mit der separierten Auflagematte können Folgekosten reduziert werden, da mögliche Beschädigungen der Mattenhülle in den stark frequentierten Landezonen einfach und kostengünstig ausgetauscht werden können. Eine Flausch-/Klettverbindung auf der Unterseite des oberen Mattenbezugsverhindert das Verschieben der oberen Schaumsysteme.

Die einzelnen Segeltuchbahnen werden zur Optimierung der Reißfestigkeit vernäht und der Verlauf der Bahnen so gewählt, dass in den stark beanspruchtenLandebereichen keine Nähte verlaufen. Eine zusätzlich integrierte Trittsicherung, bestehend aus einer PVC-Lasche mit einer Flausch-/Klettverbindung, verhindert das Einsinken im Grubenrand.