Entwickelt von SPIETH

Rudolph Spieth gründete 1948 die Firma SPIETH Holztechnik GmbH - 1996 wurde sie umbenannt in SPIETH Gymnastic GmbH. Sein Turnfreund Richard Reuther, Kunstturner und Konstrukteur, entwickelte in den 50er Jahren das Prinzip der Vorspannung. Dadurch wurde ein neuer Standard für moderne Turngeräte geschaffen. Mit bewegungsunterstützenden und schonenden Konstruktionsprinzipien haben Rudolph Spieth und Richard Reuther gemeinsam die Herstellung von Turngeräten revolutioniert und dadurch ein Markenzeichen kreiert: Original Reuther.                               

Heute gilt SPIETH Gymnastics unter den Herstellern von Wettkampfturngeräten als führend bei Innovationen. Denn seit vielen Jahren kommen Innovationen – vom ersten Reuther-Sprungbrett bis zum Sprungtisch Ergojet – ursprünglich aus dem Hause SPIETH Gymnastics. Auch heute werden die gemeinsamen Visionen fortgeführt und mit richtunssweisenden Entwicklungen die Standards von morgen gesetzt.

Innovationen aus dem Hause SPIETH unterstützen die Entwicklung im Turnsport seit Jahrzehnten. Die folgenden Punkte stellen nur eine Auswahl unserer führenden Entwicklungen dar:

  • 1953: Elastisches Sprungbrett
  • 1960: Doppelschwingboden
  • 1965: Verspannter Stufenbarren
  • 1967: Barrenholm mit dreifach GFK Einlage
  • 1974: Schwebebalken aus Aluminium
  • 1974: Doppelverspannung für Ringegerüst/Männerbarren
  • 1975: Niedersprungmatten in Sandwichbauweise
  • 1983: Zweigeteiltes federndes Sprungpferd
  • 1988: Durchbruchgesicherte Reckstange
  • 1993: Gymnastikfläche mit Teppich
  • 1994: „Just for Kids“-Gymnastics Serie
  • 2000: Sprungtisch, anstelle des Sprungpferdes
  • 2007: Aerobicboden
  • 2009: Freistehender Stufenbarren
  • 2013: Erster Schwingboden mit Sprungfedern und Feder-Sprungbretter „Moskau“
  • 2013: Die „Just for Kids“-Produktserie wird erweitert
  • 2014: Sprungtisch Ergojet Rio