Boden

Die Konstruktion der Schwingböden hat sich in den letzten 10 Jahren sehr stark weiterentwickelt, weil sich unter anderem durch neue Wertungskriterien (Code de Pointage) die Anforderungen an die Turnerinnen und Turner geändert haben.

So zeichnet sich ein moderner Schwingboden durch eine sehr hohe Federwirkung und kurze Reaktionszeiten für geforderte Sprungkombinationen aus. Gleichzeitig sollten aber auch optimale Dämpfungseigenschaften für die Landungen erreicht werden, um trotz immer stärkerer Belastung, Verletzungen vorzubeugen und ein Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten. Dies stellt eine große Herausforderung an alle Turngerätehersteller dar.

SPIETH ist es gelungen, mit seiner neuesten Konstruktion den FIG zertifizierten Schwingboden „Moskau“ zu entwickeln, der diesen Kriterien an ein modernes Turngerät erfüllt.